Google macht Ladezeit zum Rankingfaktor in der mobilen Suche

Google straft langsam ladende mobile Webseiten ab

Die Ladegeschwindigkeit mobiler Webseiten wird bei Google jetzt ein wichtiger Faktor im Ranking werden. Ab Juli wird die Suchmaschine die Geschwindigkeit einer Seite als Rankingfaktor für die mobile Suche nutzen. Um das Nutzungserlebnis der Mobile User bei der Internetsuche zu verbessern, will Google jetzt schnell ladende mobile Webseiten bei der Anzeige der Suchergebnisse höher stufen. Google empfiehlt etwa Tools wie Chrome-User-Experience-Report oder die Page-Speed-Insights um die Webseite zu testen.

Page-Speed als mobiler Rankingfaktor: Was bedeutet das für Seitenbetreiber?

Google hält sich bei den Rankingfaktoren in den meisten Fällen bedeckt. Der Mobile-First-Index ist eine der bedeutendsten Veränderungen der Suchmaschine und Google scheint viel daran gelegen, dass Seitenbetreiber sich umfassend darauf einstellen können. Passend dazu hat Google erst kürzlich die Page-Speed-Insight aktualisiert und Tipps zur Mobiloptimierungbekanntgegeben.

Man sollte die Seitengeschwindigkeit also nicht länger auf die leichte Schulter nehmen und sie als wichtigen Faktor der User-Experience in den Fokus nehmen. Wie gut die eigene Seite bereits optimiert ist, kann mit diesem Tool getestet werden.

Sie haben Fragen zur Optimierung? Wir helfen Ihnen gerne weiter telefonisch unter: 0 86 34/6 27 22 13 oder per E-Mail: info@agentur-anwander.de.

Veröffentlicht am 31.08.2018