Kategorien
Alle Referenzen Logo-Design Printmedien

Ludwig Stoiber GmbH

Projektbeschreibung:

Experten für geschlossene Immobilienfonds in Berlin und Brandenburg. Edel und modern waren die Anforderungen an das neue Erscheinungsbild, diesen Ansätzen folgten wir bei unserer Gestaltung.

Hier wurden wir kreativ:

  • Logo Entwicklung
  • Umsetzung Geschäftsausstattung (Visitenkarte, Briefpapier, Mappe)
  • Gestaltung DIN Lang Karte
Kategorien
Alle Referenzen Logo-Design Printmedien

Aquarienbau Graf Dorfen

Projektbeschreibung:

Für Aquarienbau Graf wurde ein umfassendes Erscheinungsbild entwickelt. Diesem Look folgt auch die neu entwickelte Geschäftsausstattung sowie der Kundenkatalog.

Hier wurden wir kreativ:

  • Logo Entwicklung
  • Umsetzung Geschäftsausstattung (Visitenkarte, Briefpapier, Block)
  • Katalog Gestaltung
Kategorien
Alle Referenzen Logo-Design

HeartBeat Entwicklung Logos

Das frische Erscheinungsbild kommt ideal auf der Visitenkarte und dem DIN Lang Flyer zur Geltung.

  • Logoentwicklung
  • Visitenkarte
  • DIN Lang Karte
Kategorien
Alle Referenzen Logo-Design

impulsgeberin Logo Gestaltung

Logo_Impulsgeberin

Kategorien
Alle Referenzen Logo-Design

Kanolo Logogestaltung

Kategorien
Alle Referenzen Logo-Design

PS-Solutions

Projektbeschreibung:

Es wurde ein harmonisch und ansprechendes Design geschaffen und neben einem durchgängigen Erscheinungsbild auch Gestaltungsrichtlinien für den klassischen und digitalen Einsatz geschaffen.

Hier wurden wir kreativ:

  • Logo Design
  • Umsetzung Geschäftsausstattung (Visitenkarte, Briefpapier, Mappe)
Kategorien
Aktuelles

Mehr Erfolg mit guter Kommunikation!

Sprache ist in unserer Welt allgegenwärtig, sie berührt uns, bestimmt unsere Gedanken, prägt unser Denken und Handeln. Durch Sprache können wir uns anderen vermitteln. Wir können Dinge erklären und ein bestimmtes Bild von uns erzeugen. Eigenschaften, die in der heutigen Zeit immer bedeutsamer werden – denn wir müssen ständig in Dialog treten und uns mit anderen auseinandersetzen. Unternehmen können und sollten deshalb die Kraft der Sprache einsetzen und mit der richtigen Kommunikation konkrete Ziele unterstützen.

Inzwischen werden wir täglich mit sehr vielen Informationen konfrontiert. Wir erhalten Nachrichten in Echtzeit, twittern in maximal 140 Zeichen, surfen und telefonieren gleichzeitig. Die Vielzahl und Schnelllebigkeit der Eindrücke hat unsere Aufmerksamkeitsspanne stark sinken lassen, daher ist es wichtig die richtigen Worte zu finden.

In dem Informationsfluss bleiben nur Worte hängen die uns berühren und persönlich ansprechen. Mit der richtigen Kommunikation können wir uns bei unserer Zielgruppe fest verankern, Präferenzen schaffen und den Unternehmenserfolg sichern.

PR (Public Relations) oder Öffentlichkeitsarbeit hat genau das zum Ziel. Sie leistet einen entscheidenden Beitrag dahingehend, Verständnis, Wohlwollen, Bekanntheit und Relevanz in Bezug auf das eigene Unternehmen zu steigern.

Aktiver Dialog und bewusste Informationsstreuung sind die Devise, die ein positives Image verfolgen – sich jedoch stets auf die journalistischen Grundgebote Wahrheit, Klarheit und Übereinstimmung von Wort und Tat berufen. Das gilt übrigens für alle Formen der PR,
von Presse- und Medienarbeit über Corporate Publishing bis zur internen Kommunikation.

Was ist zu beachten?
Die PR sollte zielgerichtet und langfristig angelegt sein und es sollte ein Konzept
ausgearbeitet werden.

Die öffentliche Aufmerksamkeit und besonders die Vermittlung von Imagethemen ziehen konkrete Verantwortung nach sich. PR wirkt nur dann, wenn die verbreiteten Werte und Ideale tatsächlich auch gelebt werden. Sie fordert, dem eigenen moralischen Standard Folge zu leisten, um glaubwürdig und authentisch zu bleiben.

 

Fazit:
PR gilt als wesentlicher Erfolgsfaktor zur Erreichung der gesetzten Ziele. Richtig eingesetzt, lassen sich mit passgenauen PR-Maßnahmen Bekanntheit, Glaubwürdigkeit, Akzeptanz und Vertrauen bei der relevanten Zielgruppe erarbeiten.

Kategorien
Alle Referenzen Printmedien

Diani Homes

Projektbeschreibung:

Gestaltung mehrerer Imagebroschüren für die Firma Diana Homes. Um die Angebote übersichtlich zu präsentieren, verpackten wir die Informationen in einen optisch ansprechenden Flyer.

Hier wurden wir kreativ:

  • Umsetzung Geschäftsausstattung (Visitenkarte, Briefpapier)
  • Gestaltung Imagebroschüre
  • Folder Design
Kategorien
Alle Referenzen Printmedien

Speisefactory Halsbach

Projektbeschreibung:

Für die Firma Speisefactory gestalteten wir DIN Lang Karten im farbenfrohem und frischem Design.

Hier wurden wir kreativ:

  • Umsetzung Imagemaßße)
  • Gestaltung DIN Lang Karten
Kategorien
Aktuelles

Faustregeln der Typografie

Typografie ist ein wichtiger Bestandteil der Gestaltung und unserer Arbeit. Die richtige Schriftwahl ist entscheidend, ob gutes Design gelingt oder nicht. Daher ist es wichtig, die wichtigsten regeln der guten Typografie zu kennen und diese zu beherzigen.

  • ist meine Schrift gut lesbar und verständlich?
  • ist meine Schrift technisch umsetztbar (Print oder Online)? – wie möchte ich meine Schrift später publizieren?
  • passt meine Schrift zum Produkt, zur Dienstleistung?

 

Was ist beim Mischen von verschiedenen Schriften zu beachten?

Schriftarten mischen: Möglichst nicht mehr als 2 Schriftarten mischen. Sicher ist, wer sehr unterschiedliche Schriftarten kombiniert.
Schriftschnitte mischen: auch hier gilt – weniger ist mehr. Schriftstärke (z.B. fett & dünn), Schriftbreite (z.B. eng & weit) und Schriftlage (z.B. schräg & gerade) bedacht einsetzten und Lesefreundlichkeit beachten!

 

Anhaltspunkte für Schriftgrößen
Fußnoten: Web: 6 bis 8 px. und Print: 6 bis 8 pt.
Leseschrift: Web: 10 bis 14 px. und Print: 9 bis 12 pt.
Überschrift: Web: ab 15 pt. und Print: 12 bis 48 pt.

Werden diese Punkte beachtet, kann leicht und mit wenig Aufwand ein gutes Ergebnis
erzielt werden.

Kategorien
Aktuelles

Google veröffentlicht neues Tool zur Bewertung von Webseiten

Google hat jetzt ein neues Tool veröffentlicht, dass die eigene Webseite analysiert und bewertet.

Die Anforderungen an Webmaster bzw. Web-Entwickler sind in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Webseiten müssen nicht mehr nur auf dem Desktop gut aussehen, sondern sollen ebenso gut auf dem Smartphone oder Tablet nutzbar sein und in einer angemessenen Zeit geladen werden.

Mit dem neuen Tool von Google Mobile Website Speed Testing Tool kann nach Eingabe einer beliebigen Internetadresse die dahinter liegende Webseite analysiert werden. Schon nach etwa
10 Sekunden gibt das Tool das Ergebnis aus. Als erstes gibt es ein Ranking in den drei Kategorien „Mobile Friendliness“, „Mobile Speed“ und „Desktop Speed“, das dann jeweils noch mit einer Note bewertet wird. Wer hier im roten Bereich ist, sollte etwas tun.

Da die Qualität und Geschwindigkeit einer Webseite zu einem wichtigen Ranking-Faktor geworden ist, sollte man hier möglichst gut abschneiden, um über die Websuche gefunden zu werden und die oberen Plätze zu erreichen. Ob die Bewertung der Webseite der Bewertung des GoogleBots entspricht, ist zwar nicht bekannt, aber es dürfte ein guter Gradmesser sein.

Ihre Webseite schneidet im Test nicht gut ab?
Wir beraten Sie gerne unter (0 86 34) 6 27 22 13.

Kategorien
Aktuelles

Die richtige Schrift für Ihre Webseite

Vor Kurzem haben wir uns den Faustregeln der Typografie gewidmet. Doch was auf dem Papier meist gut funktioniert, sieht im Web-Bereich oft ganz anders aus. Die richtige Schrift beeinflusst hier vor allem die Funktionalität und Nutzbarkeit des gutes Designs und wird leider oft unterschätzt.

Hier möchten wir Euch einen kleinen Überblick verschaffen, wie die Typografie richtig im Internet eingesetzt wird.

Schriftauswahl

Welcher Schrifttyp bevorzugt werden sollte, ist und bleibt wohl umstritten und liegt im Auge des Betrachters. Serifen- und serifenlose Schriften sind beinahe gleich populär. Die mit Abstand beliebtesten Webschriften sind Times, Times New Roman, Georgia, Helvetica und Arial. Aufgrund der hohen Nutzung wirken diese Schriften allerdings oft langweilig.

Wir empfehlen die sichere Seite: serifenlose Schriften, da sie meist besser lesbar sind.
Unser Tipp: Bei Google Webfonts z.B. kann – abseits der gewohnten Schriftarten – eine individuelle Schrift ausgewählt werden. Diese verleiht einem Webprojekt einen persönlicheren Touch.

  • Schrift mit wenig Schnörkel, gewährleistet bessere Lesbarkeit
  • auf  zwei Schriftarten beschränken
  • besonders ausgefallene Schriften sollten sparsam eingesetzt werden.

Schriftgröße

Hier gehen die Meinungen zur optimalen Lesegröße auseinander.
Wir empfehlen folgende Richtlinien:

  • Fließtext: mind. 14 px – im Zweifelsfall lieber etwas größer
  • Überschriften: ab 15px. Der aktuelle Trend startet bei 20 Pixel.
  • Textausrichtung: Flattersatz. Durch die verschiedenen Ausgabegeräte und Browser werden Schriften meist sehr unterschiedlich dargestellt – daher raten wir von Blocksatz
  • Zeilenlänge: etwa 60 bis maximal 90 Zeichen pro Zeile.
  •  „Je länger die Zeile, desto größer der Zeilenabstand“ und „je höher der Zeilenabstand, desto besser die Lesbarkeit“.
  • Auszeichnung: Fett, kursiv, unterstrichen, Farbe, GROSSBUCHSTABEN und vieles mehr können solch eine Auszeichnung darstellen.
    Weniger ist mehr! Zudem sollten Unterstreichungen, soweit sie nicht als Link zum Einsatz kommen, vermieden werden.

Sie haben noch Fragen? Wenn wir Sie in diesem Bereich unterstützen können, freuen wir uns auf Ihren Anruf (0 86 34)  6 27 22 13 der Ihre E-Mail.

Kategorien
Aktuelles

Was ist Snapchat?

Der Instant-Messaging-Dienst Snapchat ist wohl eine der angesagtesten Social-Media-Apps auf dem Markt. 110 Millionen Menschen nutzen die App täglich.

Was ist Snapchat?
Snapchat ist ein kostenloser Instant-Messaging-Dienst zur Nutzung auf Smartphones und Tablets. Der Dienst ermöglicht es, Fotos, die nur eine bestimmte Anzahl von Sekunden sichtbar sind und sich dann selbst „zerstören“, an Freunde zu versenden. (Quelle: Wikipedia)

Snapchat ist anders als andere Netzwerke, denn alles, was in der App kommuniziert wird, verschwindet innerhalb von 24 Stunden auch wieder. Private Nachrichten haben sogar nur eine Lebensdauer von zehn Sekunden. Das Unternehmen nimmt dafür die besten Eigenschaften des Web – technische Spielereien, Selbstdarstellung und Interaktion – ohne den schlechten Eigenschaften Zugang zu gewähren: dem Kontrollverlust über persönliche Daten.

– einfachere Bedienung: Statt Ewigkeiten über die perfekte Formulierung eines 140-Zeichen-Tweets nachzudenken, braucht Snapchat-Kommunikation nicht mehr als eine passende Gestik plus ein, zwei Wörter.

– es ist kein Neid-Netzwerk: Likes, Shares oder Kommentare, Newsfeeds spielen beim Private-Massenging-Dienst keine Rolle. Nutzer fühlen sich dadurch nicht unter Druck gesetzt.

Snapchat im Überblick:
Tägliche Nutzer: 100 Millionen (Januar 2016)
Aktive Nutzer in Europa: 35 Millionen (April 2016)
Aktive Nutzer in Deutschland: 9 Millionen (April 2016)
Täglich verschickte Snaps: 6.000.000.000 (Januar 2016)

Ihr wollt noch mehr über Snapchat wissen, wir haben ein Video für Euch rausgesucht,
wo Snapchat noch genauer erklärt wird.

Snapchat für Unternehmen  – Welche Werbemöglichkeiten gibt es?

Bislang nutzt gerade mal ein Prozent US-amerikanischer Unternehmen Snapchat. In Deutschland dürften es noch weniger sein. Dabei bietet der Private-Messaging-Dienst umfassende Werbemöglichkeiten. Das Unternehmen selbst nennt sie „3V Advertising“, was für „Vertikal, Video & Views“ steht. Hochkant gedrehte Werbevideos können an Nutzer nach Ort, Geschlecht und Alter ausgespielt werden: Entweder über die eigene „Life Story“ – alle Snaps eines Tages fügen sich hier zu einer Geschichte zusammen, die Nutzer 24 Stunden lang ansehen können –, über die Einbindung in sogenannte Discover-Channel – Snapchat platziert diese exklusiv in jedem Account, Unternehmen können hier ihre eigenen Inhalte zu einer Story zusammenfügen – oder direkt über das eigene Profil.

Muss das jetzt jedes Unternehmen machen?

Snapchat gewinnt zwar an Bedeutung, macht als Marketingkanal aber nur unter bestimmten Bedingungen Sinn: Das Unternehmen sollte eine junge Zielgruppe ansprechen wollen. Es sollte außerdem bereits die anderen großen Netzwerke (Facebook, Twitter, Youtube und Instagram) beherrschen, denn nur über sie können überhaupt Follower aktiviert werden.

Snapchat ist weder dafür geeignet, neue Nutzer zu gewinnen, noch klassische Vitalität zu erzeugen. Dafür ermöglicht der Private-Messaging-Dienst eine bislang nicht dagewesene Intimität der Nutzerinteraktion. Wer das beherzigt kann sich ohne Risiko auf Snapchat ausprobieren.
Das Gute: Wenn mal was daneben geht, ist es am nächsten Tag auch schon wieder vergessen.